Willkommen auf der offiziellen Seite der Feuerwehr Dierdorf!

   
     Notruf Feuerwehr und Rettungsdienst: 112!
Tap To Call

Zeltlager 2015   arrow

Jedes Jahr im Sommer findet im Kreis Neuwied das Jugendfeuerwehrzeltlager statt. Jetzt eine Woche vor den Sommerferien war es wieder soweit. Alle Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis trafen sich in Dierdorf-Wienau um ein Wochenende gemeinsam zu verbringen.
Nach der Anreise am Freitagnachmittag wurde es das erste Mal spannend. Ganz in der nähe brannte ein großes Feld. Feuerwehren aus der Umgebung rückten an um den Brand zu löschen – Auch aus dem Zeltlager! So konnte schnell mit einer großen Menge an Getränken den Einsatzkräften ausgeholfen werden. Am Abend stand eine große Nachtwanderung an. Über 6 km waren 5 Stationen verteilt, bei denen es galt Geschick, Teamgeist und Wissen zu zeigen.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der großen Lagerolympiade. Bei einem kurzen offiziellen Teil zu Beginn wurde unser Wehrleiter Andreas Schmidt mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Im Jahr 2000 war er erheblich an der Gründung einer eigenen Jugendfeuerwehr in der Verbandsgemeinde Dierdorf beteiligt. Seitdem stand er immer mit Rat und Tat zur Seite und setzt sich für den Nachwuchs der Feuerwehr ein. Danach konnten die Jugendfeuerwehr wieder ihr Können zur Schau stellen. Neben Kistenklettern und Schlauchkegeln, mussten sie möglichst viele Punkte sammeln um als Sieger hervorzugehen. Die Platzierungen von Nachtwanderung und Lagerolympiade waren wie folgt:

1. Jugendfeuerwehr Asbach
2. Jugendfeuerwehr Neuwied
3. Jugendfeuerwehr Waldbreitbach
4. Jugendfeuerwehr Unkel
5. Jugendfeuerwehr Linz
6. Jugendfeuerwehr Kurtscheid
7. Jugendfeuerwehr Dierdorf
8. Jugendfeuerwehr Bad Hönningen
9. Jugendfeuerwehr Puderbach

Den Sonderpreis für die Schätzaufgabe der Nachtwanderung gewann die Jugendfeuerwehr Puderbach. Abschluss des Samstags war die Lagerdisco und der Abend konnte gemütlich ausklingen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am Sonntag war es an der Zeit die Taschen zu packen, die Zelte abzubauen und auf ein erlebnisreiches Wochenende zurück zu blicken.